Wirtschaftsuniversität Wien, Wettbewerbsbeitrag 2.Preis

Die Wirtschaftsuniversität sollte funktionieren wie ein Flughafen.
Die weithin sichtbare Dimension der Bibliothek im Stadtraum als architektonisches Geschenk 
an die Stadt Wien ist ebenso erwünscht, wie die sanfte Nutzung und der Erhalt des Grünraumgedankens für den Prater. Das konzentrierte Volumen der elektronischen Bibliothek wird stadträumlich relativiert durch den „Grünen Teppich“.
Diese Grasdachlandschaft  als räumliches Netzwerk erlaubt es, dass die 8 Institute und die Bibliothek von unterschiedlichen Architekten entworfen werden können, ohne dass der räumliche Zusammenhang und die damit verbundene Identitätsbildung aufgegeben werden. 

Date

2008

Category

Wettbewerbe, Preise, Selektion